Willkommen auf der Website der Gemeinde Sarnen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Druck VersionPDF
Dorfkapelle Sarnen Dorfkapelle Maria Lauretana, Sarnen  Bei Anfragen wenden Sie sich bitte an:
Kath. Pfarramt Sarnen
Bergstrasse 3, 6060 Sarnen
Tel. 041 662 40 20
E-Mail: pfarramt.sarnen@kg-sarnen.ch

Erbaut 1556 im Auftrag des angesehenen Landammanns Niklaus Imfeld (gest. 1556); 1601 bedeutende Erdbebenschäden (16.09.1601); 1658 - 1662 neuerrichtet unter Wiederverwendung des alten Turmes von 1556 (feierliche Konsekration am 18.09.1662); 1865/66 Renovation und Bau der Neurenaissancefassade durch Architekt und Maler Joseph Ettlin, Gesamtrestauri
Dunschtigchäppeli, Kägiswil  Bei Anfragen wenden Sie sich bitte an:
Pfarramt Kägiswil
Gemeindeleiter Andreas Pfister
Dörflistrasse 14, 6056 Kägiswil
Tel. 041 660 15 81

Auf der Kägiswiler Allmend steht das kleine Dunschtigchäppeli, dass knapp 20 Personen Platz bietet. Erbaut wurde es nach einer grossen Viehseuche 1779. Das Versprechen, eine Kapelle zu Ehren der Bauernpatrone Antonius und Wendelin zu errichten, wurde damit eingelöst. Der Name kommt gemäss Überlieferung von daher, dass das letzte Stück Vieh, dass
Ref. Kirche Sarnen Evangelisch-Reformierte Kirche Sarnen  Bei Anfragen wenden Sie sich bitte an:
Evangelisch-Reformierte Kirchgemeinde Obwalden
Ennetriederweg 2, 6060 Sarnen
Tel. 041 660 18 34
E-Mail: sekretariat@refow.ch

Der Evangelisch-Reformierten Kirchgemeinde Obwalden gehören knapp 2'000 Mitglieder an, davon 730 in Sarnen. Die ersten Kirchgemeindeglieder waren Berner Oberländer Bergbauern, die in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts nach Obwalden auswanderten und vornehmlich in Alpnach und Giswil sesshaft wurden. Sie gründeten 1862 in Al
Frauenkloster St. Andreas, Sarnen  Bei Anfragen wenden Sie sich bitte an:
Frauenkloster St. Andreas
Brünigstrasse 157, 6060 Sarnen
Tel. 041 660 11 61
www.frauenkloster-sarnen.ch

Das Benediktinerinnenkloster St. Andreas hat seinen Ursprung in der Gründung des Doppelklosters Engelberg im Jahre 1120. Das Doppelkloster nahm einen raschen Aufschwung, doch brachten es harte Schicksalsschläge auch immer wieder in tiefe Not. Im Jahre 1615 wurde der kleine Frauenkonvent von Engelberg nach Sarnen verlegt. Hier erstarkte das m
Kapelle St. Michael, Wilen  Bei Anfragen wenden Sie sich bitte an:
Kath. Pfarramt Sarnen
Bergstrasse 3, 6060 Sarnen
Tel. 041 662 40 20
E-Mail: pfarramt.sarnen@kg-sarnen.ch

Neuerbaut 1700 - 1702; Weihung am 22. Oktober 1702 druch Weihbischof Konrad Ferdinand von Geist. 1969 - 1970 Verschiebung und Restaurierung. 1980 neues Türmchen, 1985 Aussen- / 1988 Innenrenovation (Weihung: 17.06.1989)
Eigenständiges, architektonisch klar durchwirkter Bau in Barockformen des beginnenden 18. Jh. Der nach NW gerichtete Bau verfügt
Kapelle St. Wendelin, Ramersberg  Bei Anfragen wenden Sie sich bitte an:
Kath. Pfarramt Sarnen
Bergstrasse 3, 6060 Sarnen
Tel. 041 662 40 20
E-Mail: pfarramt.sarnen@kg-sarnen.ch

An schönster Lage grüsst die Kapelle St. Wendelin Ramersberg ins Tal. Urkundlich erwähnt 1499. 1692/93 Neubau an der heutigen Stelle in hervorragender Aussichtslage hoch über dem Kantonshauptort (Durrer: charakterischter Bestandteil des Landschaftsbildes); Weihe am 9. Oktober 1693 durch Weihbischof Konrad Ferdinand Gaist. 1968 Gesamtrestaur
Kapuzinerkirche, Sarnen  Bei Anfragen wenden Sie sich bitte an:
Kath. Pfarramt Sarnen
Bergstrasse 3, 6060 Sarnen
Tel. 041 662 40 20
E-Mail: pfarramt.sarnen@kg-sarnen.ch

Kapuzinerkloster gegr. 1642, Klosterkirche geweiht 1646; 1895 durch einen Brand weitgehend zerstört, jedoch unverzüglich wiederaufgebaut durch Robert Elmiger. 1922 Teilrenovation; 1986/87 Gesamtrestaurierung der Kapuzinerkirche und Rückführung in den Zustand von 1897 (Arch. Martin Ming); Einweihung: 01.11.1987.
Die zugehörigen, baufälligen Kloste
Kollegikirche St. Martin, Sarnen  Bei Anfragen wenden Sie sich bitte an:
Benediktiner-Kollegium
Zentrale
Brünigstrasse 177, 6060 Sarnen
Tel. 041 666 54 66

Die Kollegikirche St. Martin wurde in den Jahren 1964 bis 1966 erbaut. Es war das erste Kirchenprojekt des jungen Architekten Ernst Studer aus Zürich. Der Bau sollte vor allem den Bedürfnissen der damaligen Internatsschule und der klösterlichen Gemeinschaft dienen. Knapp 300 interen Schüler und etwa dreissig Benediktinermönche wollten zusammen Gottesdienst feiern
Pfarrkirche Kägiswil  Bei Anfragen wenden Sie sich bitte an:
Pfarramt Kägiswil
Gemeindeleiter Andreas Pfister
Dörflistrasse 14, 6056 Kägiswil
Tel. 041 660 15 81

Im Jahre 1665 wurde in Kägiswil die Kaplanepfründe geschaffen. Seither dienten vor dem Bau der heutigen Kirche zwei Kapellen als Gottesdienstorte. Der Spatenstich für das jetzige, von den Architekten Joachim Naef, Ernst und Gottlieb Studer von Zürich entworfene Gotteshaus fand am 22. August 1966 statt. Am 14. September 1968 konsekrierte Abt Leonhard Bö
Pfarrkirche Schwendi, Stalden  Bei Anfragen wenden Sie sich bitte an:
Pfarramt Stalden
Pastoralassistent Daniel Müller
Pfarrhaus, 6063 Stalden
Tel. 041 660 15 80
daniel.mueller@kg-sarnen.ch

Der Grundstein der heutigen alten Kapelle, wie sie genannt wurde, erfolgte am 8. Mai 1702. Eine bedeutende Veränderung an der Kirche brachte das Jahr 1866, als das Schiff um einen Drittel verlängert wurde. 1912 wurde die Kirche renoviert, bereits zu diesem Zeitpunkt sprach man von einer erneuten Erweiterung. Beim Um- und Neubau in
Pfarrkirche St. Peter und Paul, Sarnen  Bei Anfragen wenden Sie sich bitte an:
Kath. Pfarramt Sarnen
Bergstrasse 3, 6060 Sarnen
Tel. 041 662 40 20
E-Mail: pfarramt.sarnen@kg-sarnen.ch

Mutterkirche von Obwalden - reich ausgestattete barocke Hallenkirche mit landschaftsbeherrschender Doppelturmfassade.
Erstmals erwähnt 1036; Neubau unter Verwendung romanischer Bauteile 1739 - 1742 durch Franz Singer (1701 - 1757); 1784 Barockisierung des bis zum 5. Geschoss romanischen Südturmes, 1881 analoger Ausbau des Nordturmes; 1883 Innenre
Sarner Jesuskind  Das Frauenkloster St. Andreas mit dem berühmten "Sarner Jesuskind" ist bekannt als Wallfahrtsort.