Willkommen auf der Website der Gemeinde Sarnen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Druck VersionPDF

Verkehrskonzept Zentrum Sarnen - Urnenabstimmung vom 21. Mai 2017

Der Einwohnergemeinderat beabsichtigt, im Zentrum von Sarnen Tempo 30 einzuführen. Die Geschwindigkeitsreduktion für den Dorfkern ist in ein grösseres Verkehrskonzept eingebunden. Die Bevölkerung kann an der Urne entscheiden, ob die Arbeiten für die Einführung von Tempo 30 weitergeführt werden sollen.

Damit wird ein Anliegen aus der Zukunftskonferenz von 2006, den Diskussionen um das Verkehrskonzept von 2008 sowie den Werkstattgesprächen von 2015 aufgenommen.

Die Stimmberechtigten sollen darüber entscheiden, ob der Einwohnergemeinderat ein Gesuch für die Einführung von Tempo 30 beim Kanton einreichen soll. Mit Tempo 30 soll das Zentrum aufgewertet und die Dominanz des motorisierten Verkehrs auf der Kantonsstrasse überwunden werden. Die Tempolimite soll zu mehr gegenseitiger Rücksichtsnahme, einer höheren Verkehrssicherheit und zu mehr Qualität im öffentlichen Raum führen.

Diese Ziele sollen auch mit den in Etappen beabsichtigten Sanierungen und Aufwertungen einzelner Strassenzüge und Plätze erreicht werden. Tempo 30 im Zentrum ist der erste Schritt zur Aufwertung und Stärkung des Zentrums.

Perimeter der Tempo-30-Zone
Die Tempo-30-Zone soll den historischen Kern von Sarnen umfassen. Um die Wirkung von Tempo 30 nicht zu schmälern und um den Aufwand für die Einführung von Tempo 30 klein zu halten, werden nur Strassen in die Zone einbezogen, die sich bereits heute eignen. Der Einbezug der Brünigstrasse als Hauptstrasse in die Zone ist gesetzlich möglich und wird vom Kanton unterstützt. Die Brüngistrasse bleibt eine vortrittsberechtigte Kantonsstrasse auf der auch Fussgängerstreifen markiert sind.

Realisierungskosten
Für die Umsetzung der Massnahmen der ersten Etappe liegt eine Grobkostenschätzung vor. Die Kosten für die Erstellung der Torsituationen sowie die notwendigen Signalisationen und Markierungen werden auf Fr. 130’000.– geschätzt. Die Abstimmung ist mit keiner Kreditvorlage verbunden. Die Kosten für die Umsetzung sind im Budget 2017 enthalten.

Weitere Massnahmen des Verkehrskonzepts
Die Umgestaltung der Poststrasse, des Bahnhofplatzes sowie des Dorfplatzes sind weitere wesentliche Bestandteile des Verkehrskonzeptes, die in einer zweiten Phase umgesetzt werden. Für diese Umgestaltungen liegen zum heutigen Zeitpunkt erst Skizzen vor. Detailprojekte sind unter Mitwirkung der verschiedenen Anspruchsgruppen noch zu erstellen.

Informationsveranstaltungen
  • Anschliessend an die Gemeindeversammlung vom 09. Mai 2017 informiert der Einwohnergemeinderat über die geplante Einführung der Tempo-30-Zone. Die Gemeindeversammlung beginnt um 19.30 Uhr in der Aula Cher.
  • Am Samstag, 06. und 13. Mai 2017, stehen zwischen 9.00 und 12.00 Uhr im Spritzenhaus am Dorfplatz Fachleute und Gemeinderäte für Fragen zur Verfügung.
  • Weitere Informationen finden Sie in der Botschaft zur Urnenabstimmung.

Dokument Verkehrskonzept_Zentrum_Sarnen_-_Tempo_30.pdf (pdf, 2753.6 kB)


Datum der Neuigkeit 24. Apr. 2017