Verlängerung Abbauzeitraum Wuhrsteine Rischi – öffentliche Auflage

2. Februar 2024

Im Gebiet Rischi in Stalden werden seit 2014 Natursteine abgebaut. Die Abbau- und Deponiezone konnte nur für einen zeitlich begrenzten Abbau geschaffen werden, da das Abbaugebiet im Bundesinventars der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung (BLN). Während der letzten 10 Jahren konnten in Stalden Wuhrsteine für Hochwasserschutzprojekte und Bachverbauungen abgebaut werden. Der Steinabsatz und der Abbau erfolgten wesentlich langsamer als ursprünglich angenommen und das Abbauvolumen ist erst zu einem Teil ausgeschöpft. Um auch für zukünftige Projekte lokale Steine nutzen zu können, soll der Abbau verlängert und inklusive Rekultivierung bis 2044 ermöglicht werden.
Die Verlängerung bedingt ein Verfahren zur Änderung des Bau- und Zonenreglements, sowie die erneute Bewilligung der bereits vorgenommenen Rodung und die Überprüfung der Umweltverträglichkeit. Zur Verlängerung liegen Gutachten der Eidgenössischen Natur- und Heimatschutzkommission (ENHK) sowie der kantonale Vorprüfungsbericht vor. Alle erforderlichen Bewilligungen werden koordiniert und sämtliche Unterlagen gemeinsam mit der Zonenplanänderung öffentlich aufgelegt. Die Auflage dauert vom 2. Februar bis am 4. März 2024.

Der Planungsbericht für die Zonenplanänderung kann hier heruntergeladen werden:

Rischi

Zugehörige Objekte

Name
Planungsbericht Verlängerung Abbauzeitraum Download 0 Planungsbericht Verlängerung Abbauzeitraum